Startseite > Gemeindeinfo > Ortsteile

Bavendorf

Unter dem 05. März 1262 wird vom Bischof Gerhard I von Verden bestätigt, dass verschiedene Adelige in mehreren Dörfern im Kreis Lüneburg, die sie bisher von den Ausstellern zu Lehen hatten, zugunsten des Klosters Medingen resigniert haben und zwar Werner von Meding den Zehnten von Bavendorf. Die Aussteller übertragen damit dem Kloster Medingen das Eigentum des genannten Zehnten.

Die Gemeinde Thomasburg hat das 750jährige Bestehen (1262 - 2012) Bavendorfs im Rahmen der Dorf- und Kulturtage 2012 an mehreren Tagen feierlich gewürdigt. Ein entsprechendes Programm über drei Tage wurde den Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen angeboten. 

Auf Grund des 750jährigen Bestehens von Bavendorf wurde von den Bürgern der Gemeinde Thomasburgs und den Mitgliedern der ortsansässigen Institutionen eine Chronik mit 270 Seiten unter besonderer Berücksichtigung der ehemals vorhandenen Hofstellen herausgegeben. Diese Chronik kann zu einem Kostenbeitrag von 5,00 Euro weiterhin in der Gemeindeverwaltung (Tel. 05859 - 1221) erworben werden.

Der Ortsteil Bavendorf ist über die B 216 von Lüneburg oder aus Dannenberg und über die K 14 von Neetze bzw. Altenmedingen kommend zu erreichen. Der Ort ist auch an die Bahn- und Schnellbuslinie (jeweils Lüneburg - Dannenberg) angebunden und damit relativ gut erreichbar. 

Das reine Bauerndorf (ca. 10 Haupt- und Nebenerwerbslandwirte) hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg seit 1970 - nach der Ausweisung von Baugebieten durch die Gemeinde - für viele Bewohner als meuer Lebensmittelpunkt und als neues Zuhause entwickelt Der Ort Bavendorf zählt heute ca. 450 Einwohner. 

Radenbeck

folgt...

Thomasburg

Thomasburg ist die "Hauptstadt" unserer Gemeinde und wird von der Neetze durchflossen.

Wennekath

folgt...

Wiecheln

folgt...